Aus der Heimat Nummer 1 Seite 6

http://georg.winkens.free.fr/giulio/1-0006.jpg

Titel

Aus der Heimat Nummer 1 Seite 6

Beschreibung

Ausführungen des Organisationsleiters; des Kassenlciters und des Ortsgruppenamtsleiters der NSV und Ortsbeauf-tragten für das Kriegs-WHW; sprach Pg. Luber über seine Erlebnisse im Weltkrieg in Rumänien. Zum Schlüsse verbreitete sich der Ortsgruppenleiter Pg. Wein meier in einem längeren Dortrag über die allgemeine politische Lage. — Trotz des schlechten Wetters war der Sprechabend sehr gut besucht; was dem Ortsgruppenleiter besondere Freude bereitete. Langengeisling. (Bon den Schützen.) Die Schützengesellschaft „Almarausch" Langengeisling; veranstaltete am Z. Febr. mit der Schützengesellschaft „Die Buren" Erding ein Konkurrenzschießen. Aus dem heißen Kampf ging „Almarausch" mit 85:79 Ringen als Sieger hervor. Der Rückkampf findet am 17. Febr. im Bereinslokal der „Buren" (Landshuterhof-Erding) statt. Langengeisling. (Todesfall.) Das dreijährige Mädchen Theres des Schützenkameraden Heilmai er Josef ist gestorben. Langengeisling. (Todesfall.) Frau Kath. Neumaier verstarb nach längerem; schwerem Leiden am 13. Febr. im Krankenhaus Erding. Neun Kinder trauern um die gute; treubesorgte Mutter; die erst vor kurzem mit dem goldenen Ehrenkreuz für kinderreiche Mütter ausgezeichnet wurde. Langengeisling. (Eheschließung.) Der Obermüller von der Paulimühle; Andreas Huber; wird in nächster Zeit in den Hafen der Ehe einlaufen und nach München übersiedeln. — Bor kurzem schloß Frl. Maria Kürzeder mit dem Hilfsarbeiter Josef Paukn er den Bund fürs Leben. Langengeisling. (Unglück im Stall.) Schweres Unglück traf den Wasenmeister Hans Hundhammer. An einem Tage verendeten ihm drei seiner vier Kühe. Am folgenden Tag mußte er sein einziges Pferd; das ihm in seinem Beruf als Wasenmeister so viele treue Dienste getan; erschießen. Langengeisling. (Urlaub.) Auf Urlaub weilen zur Zeit die Frontkameraden Fos. Kastner und Willi Pfanze.lt. Langengeisling. (Zum Heeresdienst einberufen.) Der Ge-meindeuntergrf. des RLB Matthias Peiß folgte vor etwa 3 Wochen dem Rufe des Vaterlandes zu den Fahnen und befindet sich z. Zt. in einem polnischen Garnisons-ort. — Am 19. Febr. rückten ein Pg. Grichtmair (Blockleiter); Kressierer August und Eduard Löffl. Langengeisling. (Der liebe Schreckenstein.) „Das Schaff-köpfen ist ein schönes Spiel." So wird auch der Bauernführer von Eichenkofen gesagt haben; als ihm kürzlich seine tapferen Spielgefährten einen Solotout abknöpften. Er hatte ein prächtiges Spiel: die 5 laufenden Buben; Herzunter; Schellenzehner und Eichelaß. Dazu war er selbst am Ausspielen. Das war also ein aufgelegter Schel-lensolotout. Voller Begeisterung und Aufregung aber spielte er nicht Schellensolo; sondern Eichelsolo; behielt also die Schellenzehn als Spatzen. Der Tout war hin; das Hallo bei Mitspielern und Zuschauern — und solche gibt es ja beim „Schreckenstein" mehr als Spieler — war groß. Für das 'Gespött brauchte der Ortsbauernführer nicht zu sorgen. Langengeisling. (Notschlachtung.) Josef Zeiler (zum Feiner) mußte eine wertvolle Kuh notschlachten. Das Fleisch konnte verwertet werden. Altham; 27. Jan. (Getraut) wurde der Hilfsarbeiter Andreas Daimer mit der Dienstmagd Julian« Gebl von Eichenkofen. Eichenkofen; 3. Febr. Der Bauernsohn Ioh. Grab-rucker verehelichte sich mit Ottilie Köppl von Altham. Eichenkofen; 9. Febr. (Bauernversammlung.) Bei Gastwirt Kratzer in Eichenkofen fand eine Versammlung im Rahmen der Kriegs-Erzeugungsschlacht statt; in der Landwirtschaftsrat Ho ffm ann - Erding über die Erfordernisse und Belange der Erzeugungsschlacht im Kriege sprach. Eichenkofen; 14. Febr. Die Bauernsöhne; Korb. Grab-ruck er und Lorenz Beil sind nach 14tägigem Urlaub wieder an die Front zu shrem Truppenteil zurückgekehrt. Ortsgruppe Langenpreising Urlauber. Nachdem alle an der Front stehenden Soldaten ihren Urlaub eingebracht haben; ist am 13. Februar auch der letzte; Gefr. Siegfried Wiesmeier; auf Urlaub gekommen. Kriegstrauung. Am 7. Januar hat der Soldat Markus Rettenbeck und die landw. Magd Katharina Thalmeier den Bund der Ehe geschlossen. Ortsgruppe Lengdorf Es dürfte Euch besonders interessieren; daß zur Zeit von der Gemeinde Lengdorf 77 Männer zum Heeresdienst eingezogen sind. Der Schreinergeselle Anton Thaler; er stand in Arbeit bei Michael Maurer; starb in Polen den Heldentod durch Kopfschuß. Er ist das erste und Gottseidank bis jetzt das einzige Todesopfer des Krieges in der Ortsgruppe. Das Eiserne Kreuz u. Kl. haben für hervorragende Tapferkeit vor dem Feinde erhalten: Obergefreiter Georg Kellner von Außerbittlbach als Infanterie-Fernsprecher; Feldwebel Franz Moser von Hammerstatt als Aufklärungsflieger. Die Ortsgruppe ist stolz auf ihre tapferen Helden und gratuliert auf diesem Wege nochmals aufs herzlichste zu der hohen Auszeichnung. Ihr dürft überzeugt sein; daß auch;' wir in der Heimat Eurem Beispiel nachahmen; unsere Pflicht zu erfüllen; komme; was da kommen mag. Freilich haben wir es bedeutend leichter und unsere Opfer sind mit den Euren nicht zu vergleichen. Trotzdem wird es Euch interessieren; daß am Tage der Solidarität von den Einwohnern der Ortsgruppe 930.— Reichsmark gespendet wurden; ein Ergebnis; das alle bisherigen Sammlungen in den drei Gemeinden in den Schatten stellt. Zum 30. Januar; dem Tag der nationalen Revolution wurde wieder eine große Sammlung verunstaltet. Und abermals opferten die guten Lengdorfer; Matzbacher und Watzlinger die schöne Summe von 1046.— Reichsmark. Diese zwei „Unternehmungen der inneren Front" zeigen Euch schon; daß die Heimat sich ihrer Verantwortung am großen Geschehen der Gegenwart voll bewußt ist und daß sie Euch Frontkämpfern den Rücken stärken will in Euerem Kampfe gegen den englischen Größenwahnsinn. Ihr seht; liebe Kameraden; daß für uns Vieles Sensation ist; was Ihr vielleicht mit einem verächtlichem Lächeln abtut. So ist es auch mit unseren Bierbankdiskursen. Es gibt nur mehr ein interessantes Gesprächsthema für uns; das ist vom Krieg. Wiö oft mögen Euch wohl die Ohren summen; wenn wir unserer Siegesphantasie allzu freie 7

Urheber

NSDAP Kreisleitung Erding

Quelle

Geschichtswerkstatt Dorfen

Verleger

Erding : Lippl

Datum

04/1940

Beziehung

Typ

Zeitschrift

Identifikator

6

Sammlung

Zitat

NSDAP Kreisleitung Erding, “Aus der Heimat Nummer 1 Seite 6,” Onlinearchiv zur NS-Geschichte im Landkreis Erding, accessed 9. August 2022, https://erdinggeschichte.omeka.net/items/show/2785.

Social Bookmarking