Aus der Heimat Nummer 1 Seite 9

http://georg.winkens.free.fr/giulio/1-0009.jpg

Titel

Aus der Heimat Nummer 1 Seite 9

Beschreibung

Angelsbruck; 5. Febr. Der Frontkämpfer Mayer Martin von Angelsbruck kam am 1. Febr. von der Westfront auf Urlaub und mußte am 11. Febr. dorthin wieder abreisen. Reichenkirchen; 6. Febr. Die Wagnersfrau Lieg! Elise in Reichenkirchen schenkte im Krankenhaus Wartenberg Zwillingen das Leben und zwar 2 Knaben; die auf die Namen Erwin und Georg Anton getauft wurden. Der kleine Erwin starb bedauerlicherweise drei Tage nach der Geburt. Reichenkirchen; 7. Febr. Der Frontkämpfer Badmann Anton kam von der Westfront auf Urlaub. Reichenkirchen; 12. Febr. Das Kind Sebastian; der Kriegersfrau Lieb! Katharina von Tittenkofen; bekam an der Luftröhre einen Abszeß; sodaß ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden mußte. Ortsgruppe Steinkirchen Ohne Bericht! Ortsgruppe Taufkirchen/Vils Ohne Bericht! Ortsgruppe Walpertskirchen Walpertskirchen. Der berüchtigte Einbrecher Forthau-ser von Neufahrn; welcher im November vorigen Jahres erst von einer längeren Zuchthausstrafe entlassen wurde; ist Ende Januar vom Sondergericht in München zum Tode vemrteilt worden. Er hatte; kam; aus dem Zuchthaus entlassen; in Walpertskirchen und Umgebung mehrere Einbrüche verübt und bei seiner Festnahme durch hiesige Bauernburschen; mit einem Revolver geschossen und mit einem Messer sich zur Wehr gesetzt. — Am 3. Februar fand in der Weinhuber'schen Gastwirtschaft das herkömmliche Strohschießen der Schützengesellschaft „Freischütz" Walpertskirchen statt. Mit der Preisverteilung fand auch das übliche Haberfeldtreiben gegen die Schützenbrüder und die Verlesung der Faschingszeitung statt. Für das gute Gelingen der Veranstaltung haben sich besonders Vereinsvorstand Balthasar Lex und Kassier Max Zppifch verdient gemacht. — Am 9. Februar; muhte sich das neun Jahre alte Söhnchen unseres Ortsgruppenlciters Büchl-mann; der kleine Maxi; im Krankenhaus Dorfen einer Blinddarmoperation unterziehen. Maxl befindet sich bereits wieder auf dem Wege der Besserung. — Zur Erzeugungs-schlachtversammlung am 10. Febr. bei Gastwirt Büchlmann; hatten sich sehr viele Bauern eingefunden. Der Referent; Bürgermeister Kern von Buch; gab Richtlinien und Ratschläge für das kommende Wirtschaftsjahr. — Das Standesamt Walpertskirchen machte im Jahre 1939 folgende Einträge: 18 Geburten; 8 Sterbefälle; 6 Eheschließungen. Ortsgruppe Wartenberg Ortsgruppenbesprechung fand im Parteilokal statt und führte die Mitarbeiter wieder einmal zu einer Aussprache zusammen. Beerdigung. Am Donnerstag; den 8. Febr. trugen wir unseren in einen Fliegerhorst eingerückten Kameraden Josef Neumüller zu Grabe; der sich erkältet hatte und an Lungenentzündung gestorben war. Ein großes Geleite bewies die Beliebtheit des Mannes; der auch für Deutschland gestorben ist. Dorträge. Die Ortsgruppe veranstaltete am Samstag; 10. Febr. einen Lichtbildervortrag über den Feldzug der 18 Tage in Polen. Es sprach Pg. Dr. H. Selmair; der selbst die 18 Tage mitgemacht hat und ausgezeichnete Farbaufnahmen aus Polen zeigte. Der Reiterbräusaal war gesteckt voll. Der stellv. Ortsgruppenleiter nahm die gün-stige Gelegenheit wahr; da seine Wartenberger so vollzählig beisammen waren und sprach über die augenblickliche. Kriegslage; die uns allen Anlaß gibt zu vollstem Vertrauen zu Führer und Wehrmacht; in deren Hände der Sieg gegeben ist. Wir daheim wissen; was wir euch Männern draußen schuldig sind an Vertrauen und aktiver Mitarbeit; und wir werden das Unsere tun an dem bescheidenen Platz; auf dem wir stehen. Ortsgruppe Wörth Kameraden der Front! Diesmal Kann ich Euch noch keine besonderen Neuigkeiten aus Euerer Heimat berichten. Vielleicht interessiert die meisten; wer gestorben ist? Es waren dies in den letzten Wochen drei sehr bekannte Männer und zwar Mayer-hofer Eduard von Hörlkofen; Berg er Josef von Breitötting und Bogelsinger Peter von Grafing; der nach Hörlkofen überführt wurde. In letzter Zeit wurden auch wieder mehrere zum Heeresdienst eingezogcn. Entlassungen gehen langsam vor sich und sind bis jetzt fünf Mann von den älteren Jahrgängen und vor allem Kinderreiche entlassen worden. In den vergangenen Wochen war immer reger Urlaubsbetrieb und waren die meisten von Euch wenigstens einmal schon Zuhause. Zwei Mann sind es nur noch; die seit Beginn des Krieges noch nicht heimgekommen sind; es sind dies Grund Müller Jakob von Hörlkofen und Grub er Fritz von Breitötting. Zurzeit macht uns der Heuer ausnahmsweise lange und strenge Winter etwas Sorge. Der große Schneefall und starke Sturmwind in diesen Tagen hat ungeheure Berwchungen zufolge; so daß keine einzige Straße mehr passierbar ist; ja sogar die Züge ausgeschaufelt werden müssen. Naturereignisse über welche sich selbst alte Leute nicht erinnern können. Es wird alles getan; um diesen Ereignissen entgegenzutreten und kann ich Euch berichten; daß in diesem Punkte ein sehr erfreulicher Zusammenhalt herrscht. Somit habe ich Euch die Ereignisse und Neuigkeiten von zuhause so ziemlich geschildert und berichtet. Auf eines möchte ich noch Hinweisen: Wir freuen uns sehr über die Btiefe und. Karten; die Ihr alle für die von der N6-Frauenschaft übersandten Weihnachtspakete geschrieben habt. Sie beweisen uns einheitlich Euren Kampfes- und Einsatzwillen für unsere schöne Heimat: Deutschland! Alles dieses sammeln wir und sparen es gut auf; damit wir's bei gegebenen Anlässen immer wieder sprechen lassen können. Und nun zum Schluß: Sollte einer von Euch Sorgen haben; welche Familien- oder Angehörigenangelegenheiten betreffen; so schreiben Sie mir ruhig; ich bin gerne bereit soweit es in meiner Macht liegt; jedem zu helfen und tue es freudig. Für heute grüße ich Euch alle aus der Heimat; die stets mit Euch eng verbunden ist und für Eueren Einsatz dankt; sowie sich auf den Tag freut an dem wir uns alle wiedersehen werden; um gemeinsam den Sieg zu feiern Gott strafe England! Es lebe der Führer! Heil Hitler! Irl; Ortsgruppenleiter ü. Bürgermeister. Herausgegeben von der Kreisleitung Erding. Druck: Buchdruckerei Lippl in Erding (Obb.) 10

Urheber

NSDAP Kreisleitung Erding

Quelle

Geschichtswerkstatt Dorfen

Verleger

Erding : Lippl

Datum

04/1940

Beziehung

Typ

Zeitschrift

Identifikator

9

Sammlung

Zitat

NSDAP Kreisleitung Erding, “Aus der Heimat Nummer 1 Seite 9,” Onlinearchiv zur NS-Geschichte im Landkreis Erding, accessed 9. August 2022, https://erdinggeschichte.omeka.net/items/show/2788.

Social Bookmarking