Aus der Heimat Nummer 4 Seite 9

http://georg.winkens.free.fr/giulio/4-0009.jpg

Titel

Aus der Heimat Nummer 4 Seite 9

Beschreibung

Helfer; denn viele Lengdorfer haben nun bereits den grauen Rock angezogen. Nachträglich möchte die Heimat noch gratulieren zur Beförderung zum Unteroffizier den Kameraden Schweiger Martin und Sicher Ludwig. Der Menzinger Hans ist beim Holzarbeiten verunglückt und liegt mit gebrochenem rechten Unterschenkel im Krankenhaus Dorfen. Hoffentlich ist er bald wieder auf dem Damm. Beim Jäger von Kopfsburg ist ein Mägdlein angekommen. Sonst ist standesamtlich von der Lengdorfer Gemeinde nichts zu berichten. Es gibt eben jetzt so viele Arbeit; daß zum Heiraten keine Zeit übrig bleibt und von den Todesfällen wollen wir hoffen; daß es noch lange bei der einzigen Eintragung des Jahres 1940 bleiben möge. Von Watzling dagegen ist eine tieftraurige Nachricht zu berichten. Der Sohn des Zellenleiters Pg. Glas; das einzige Kind; ist im Alter von 17 Jahren gestorben. Am 6. Mai war die Beerdigung. Ein sehr großes Trauergefolge war der Beweis der Anteilnahme der gesamten Bevölkerung. Neu eingerückt sind von der Gemeinde Watzling die Maurer Hofmeister Josef von Haidach und Lech-ner Kaspar von Tiefenbach. Der Obergefreite Vogl-berger Leonhard wurde bis auf weiteres entlassen. Seine Schwester Betty ist standesamtlich zur Ehe aufgeboten und heiratet in nächster Zeit nach Moosburg. Auf Urlaub waren da Schart Mathias und Seiler Josef. Folgende Watzlinger werden sich in nächster Zeit das Rekru-Knbüscherl anstecken können: Kellner Benno; Hub: Gg. Maier; Pfaffing: Kapser Xaver; Galgenberg; Hu-ber Jakob; Pfaffing und Oberzeiler Georg; Osterloh. Oehmann; Ortsgruppenleiter. Ortsgruppe Moosinning Personenstandsfälle. Ein Stammhalter stellte sich bei dem Schmiedmeister Michael Schraufstetter in Eichenried am 18. April ein;- desgleichen schenkte die Bäuerin Magda-lena Lachn er von Eichenried am 8. Mai als drittes Kind einem Knaben das Leben. Geheiratet hat am 23. April der Melkwart Georg Mau -rus die Rentnerin Therese Eichtmayr von Bad Wies-see. — 'Gestorben ist am 19. April eines der Zwillingskinder des Bauern Fosef Trost von Kempfing. Versammlungen. Zum 51. Geburtstage unseres Führers hatte die hiesige Ortsgruppe beim Pelzwirt eine Versammlung einberufen. Neben der Partei waren die Mitglieder der Gliederungen und angeschlossenen Verbände; sowie die Frauenschaft zahlreich erschienen. Ortsgruppenleiter Esch-baumer leitete die Versammlung und sprach in längeren Ausführungen über die Bedeutung dieses Tages; rückblickend auf die Zeit vor dem Weltkriege bis zum heutigen Tage. Nach der Versammlung meldete sich der Maulwurfsjäger Michael Attenkofer und bat; "eine Sammlung zum Geburtstage des Führers vornehmen zu dürfen; nachdem die Schule Moosinning ohne jede Aufforderung bereits einen kleineren Betrag gesammelt und ihrem Klaßlehrer übergeben hatte. Das Ergebnis war 53;89 RM. und wurde dieser Betrag seiner Bestimmung zugeführt. Am 9. Mai fand im Oberwirtssaal eine Filmvorführung über Deutschlands Seegeltung statt. Kapitän zur See Schneider verstand es; mit seinen einleitenden Worten die Anwesenden zu interessieren. Der gezeigte Film wurde mit großem Beifall und Dank ausgenommen. Beförderungen. Der Gefreite Alois Zeiler wurde zum Unteroffizier und Josef Maurus zum Feldwebel befördert. Entlassen aus dem Heeresdienst wurden bis auf weiteres: Der Bauer Ludwig Gels; Fosef Eibel; Xaver Brummer; Josef Hupfer und Johann Stimmer (zum Schwaiger). Gemeinde Niederneuching. Während an den Fronten die Deutsche Armee zum vielleicht gewaltigsten Schlage der Weltgeschichte ausholt; geht in unserm Dorf das Leben seinen gewohnten; wenig lauten Gang. Die meiste Abwechslung bringen uns immer unsere Soldaten; die auf Urlaub kommen. Da hebt dann immer ein Erzählen an; das oft bis in die späte Nacht dauert. Gespannt hängen alle am Munde des Erzählers; der von seinen Erlebnissen berichtet. Diesmal ist die Liste der Urlauber ziemlich groß. Zwischen acht und vierzehn Tagen kamen auf Besuch in die Heimat: Eichner Sebastian; Nagler Josef; Obermeier Gg.; Hartl Max; Pop Hans (Krankenurlaub); Burgmair Ru-pert; Bogner Johann; Oswald Franz; Hermansdorfer Gregor; Kressierer Kaspar; Bilgertshofer Felix; Killenberger Otto (wenige Tage); Huber Josef; Hermansdorfer Franz und dessen Bruder Eugen; die sich seit August zum ersten Mal wieder sahen; Knallinger Kornelius. — Franz Baldauf benützte seinen Urlaub; um eine ganze Reihe von Greifern ejnzubauen; beziehungsweise den Einbau vorzubereiten; so beim Meser; beim Straßer Iackl; Ostermeier; Hartl; tzol-binger; Bogner Ignaz; Bartl Peter; Seibold; Hettler und noch einige in der Umgebung. Wenn der Urlauber Baldauf so tüchtig ist im Ein- und Aufbauen; dachte sich der Hettler Michael; der auch vierzehn Tage zuhause war; so kann auch ich nicht zurückstehcn und in der Nacht vor seiner Abfahrt an die Front baute auch er hoch oben einen — Pfingstlümmel auf. Wo das geschah? Da fragt Ihr lieber bei Euren Lieben selbst an. Entlassen wurde der Adlbergerknecht Fuß und unser Wenhart Wastl. Als erste Ueberraschung zuhause wurden ihm von Hunden fünf Schafe „aufg'mehrt". Feldhofer Ludwig trägt nun auch den grauen Rock. — Obermeier Hans hat seit heute das Brieflein; das Ihr ja alle kennt; den Gestellungsbefehl; in der Tasche. Bei der Musterung wurden alle; Reindinger; Webersberger; Kornelius; Knallinger; Hörl Josef; Graßl k. v.; Krämer Franz a. o. H. — Killenberger Anton lag am Musterungstag im Krankenhaus (Operation). Die Entscheidung um den Froschhammerhof ist nun gefallen: Eigentümer ist Mail Franz sen. Vielleicht interessiert Euch auch; daß unsere Lehrerin schon seit Februar in Franzheim aushelfen muß. Wie sehr die Heimat mit Euch verbunden ist; und wie sehr wir zuhause mithelfen am Kampf um den Endsieg; beweist das erste Sammelergebnis für das Deutsche Rote Kreuz. Mit einem Durchschnittsergebnis von beinahe fünf Reichsmark pro Haushalt hat sich Eure Gemeinde mit an die Spitze der Ergebnisse im Kreis gestellt. Wir wissen; Eure Opfer zu schätzen und wir werden von uns aus alles tun; um Euer würdig zu sein! Die Heimat denkt Euer in unauslöschlicher Dankbarkeit und grüßt Euch auf das herzlichste. Ortsgruppe Notzing (Ohne Bericht!) 9

Urheber

NSDAP Kreisleitung Erding

Quelle

Geschichtswerkstatt Dorfen

Verleger

Erding : Lippl

Datum

07/1940

Beziehung

Typ

Zeitschrift

Identifikator

48

Sammlung

Zitat

NSDAP Kreisleitung Erding, “Aus der Heimat Nummer 4 Seite 9,” Onlinearchiv zur NS-Geschichte im Landkreis Erding, accessed 30. September 2022, https://erdinggeschichte.omeka.net/items/show/2827.

Social Bookmarking