Aus der Heimat Nummer 9 Seite 2

http://georg.winkens.free.fr/giulio/9-0002.jpg

Titel

Aus der Heimat Nummer 9 Seite 2

Beschreibung

schieden zu erzielen. Der Urlauber Hans Hobmeier stand im Tor und zeigte ausgezeichnete Leistungen. Hochzeitsfeier. Am 12. Oktober hatte Wagnermeister Iosef Neumeier und Frl. Anni Pointner; Erding; den Bund fürs Leben geschlossen. Der Lage der Zeit entspre-chend; sah man von einer größeren Feier ab und vereinigte sich im engsten Familienkreis. Abends fanden sich die Schützen und Sportler zahlreich bei Adlberger ein. Unser Schützenmeister Reiter und „Barke" brachten dem Brautpaar die Glückwünsche ihrer Vereine in launigen Worten dar; unter Anspielungen auf den notwendigen Nachwuchs. Auch wir wünschen dem jungen Paar eine sonnige Zukunft. Am gleichen Tag wurden getraut das Brautpaar Schmid-Widl von Bergham. Die Hochzeitsfeier fand im Gasthaus Burgmeier statt. Auch diefem Paar die besten Wünsche. Am 5. Oktober wurde getraut das Brautpaar Mitter-meier-Labermayer. Wir wünschen viel Glück. Von den Schützen. Auch bei den Schützen ist immer etwas los. Eifrig wurde in der Erdinger Schießstätte das Kleinkaliberschießen geübt und dabei recht beachtliche Er-folge erzielt. Schützenmeister Reiter hält seine getreue Schar eisern zusammen und bei der nun kommenden Schieß-saison für das Zimmerstutzenschießen wird es sich beweisen; daß die Schützengesellschaft Hubertia immer noch am Leben ist. Für 30. Oktober ist die diesjährige Generalversamm-lung vorgesehen. Vom Spar- und Darlehenskassenverein. Am 13. Oktober hielt der hiesige Spar- und Darlehenskassenverein bei Lindenwirt Berther-Pergham; dem Vorstand; seine diesjährige ordentliche Generalversammlung ab; die einen guten Verlauf nahm. Abschied der Ferienkinder. Am 5. Oktober haben die Ferienkinder aus Düsseldorf wieder unsere Ortsgruppe ver-lassen; um zu ihren Lieben heimzukehren. Trotz dieser freudigen Erwartung; war der Abschied nicht leicht. Reich an neuen Eindrücken; froh und gesund durch die gute Pflege und Behandlung; die sie bei ihren „Pflegeeltern" gefunden; werden nun die Kinder wieder in ihr gewohntes Alltags-leben zurückkehren. Daß sich die Kinder wirklich gut er-holt hatten; zeigen die von ihren Eltem an freudigem Dank erfüllten Briefe an die Pflegeeltern. Bon der Bolksspielgruppe. Unsere weithin bekannte Bolksspielgruppe hatte am 13. Oktober- im Lexsaal in Er-ding wieder einen vollen Erfolg zu verzeichnen mit der Aufführung des vieraktigen Bolksstückes „Liebe in den Bergen". Obermeier Martin hatte die Spielleitung in Händen und verstand es; die Rollen richtig zu verteilen; und er selbst glänzte wieder in einer Pfundsrolle mit seinem temperamentvollen Spiel. Tosolini Sepp;; Adelsber-ger Resi u. «. zeigten ebenfalls ein flottes Spiel. Es waren noch weitere Aufführungen in Dorfen und Taufkirchen geplant; aber leider muß nun der „Martl" zu den Soldaten einrücken. Vielleicht gibt er dort „Son-dervorstellungen". Die Kartoffelernte ist nun vorüber und der Ertrag ist durchwegs als sehr gut anzusprechen. Aufgeboten sind am hiesigen Standesamt: der ledige Lagerarbeiter Martin Reindl; Klettham mit der ledigen Dienstmagd Therese Stein von Riedersheim. — Im Monat September waren zu verzeichnen: 2 Geburten; I Sterbe-fall und 4 Eheschließungen. Als Urlauber weilten in der Heimat: Bruckmeier Anton; Grabrucker Lorenz; Schwinghammer Kaspar; Koll Anton; Herzog Iosef; Lex Iosef; Rettenberger Michl; Mühl-berger Karl; Graf Franz; Pointner Hans; Moll Franz; Hobmeier Hans; Lohmeier Paul; Hornburger Martin; Hatzl Iosef und Eisenreich Iohann. — Zu Gefreiten be-fördert wurden unsere Sportkameraden Schwinghammer Kaspar und Koll Anton. Ortsgruppe Berglern Was des Landmanns Schweiß und Fleiß gebaut; des Sommers Sonne auf unseren weiten Ackerbreiten gezeitigt hat; liegt goldenschwer und wohlgeborgen in der Scheune. Fleißige Frauen- und Kinderhände bringen die reiche Kar-toffel- und Rübenernte ein. Die Dreschmaschinen surren und der frischgewendeten Furche wird neues Brot für das kommende Iahr anvertraut. Und wenn dann nach ar-beitsreichem Werktag der Abend herniedersingt; fliegen unsere Gedanken zu euch; ihr Söhne der Heimat; die ihr im Soldatenkleide deutsche Wacht haltet im hohen Norden; im weiten Osten; im meerumspülten Westen. Und dann klingt wie ein Gebet der Schwur auf: Wir; die innere Front; werden euer würdig sein; fest in Treue und Liebe zu Großdeutschland! Der letzte Sprechabend fand bei Pg. Scherzl; Gastwirt in Berglem; statt. Es wurden Kreisbefehle und Richtlinien für das Kriegs-WHW. bekanntgegeben; welche mit großem Interesse verfolgt wurden. Am 29. September wurde das vom Führer gestiftete Ehrenkreuz der Freiw. Feuerwehr durch den Landrat an nachfolgende Männer unserer Ge-meinde verliehen für 25jährige Dienstzeit: Wenhart Martin; Furtner Iosef; Kriegmair Leonhard; Maier Martin; Ket-terl Bartl; Adelsberger Iohann; Scheckenhofer Franz; Riedl Anton; Gruber Anton; Furtner Hieronymus; Käser Kaspar und Käser Thomas. Bei Gastwirt Pg. Scherzl wurde der Film gezeigt: „Wir fliegen gegen England". Die Gastwirtschaft zum Schmiedwirt ließ der Besitzer Ludwig Kratzer renovieren und das Lokal vergrößern. Verheiratet haben sich Iohann Dangl von Mannharts-dorf und Clis Schwarzbölzl von Mitterlern. Verstorben ist der Meixnervater im Alter von 77 Iahren. Humor. Im Schulhofe spielen die Kinder mit Sand. Sie bauen das Schulhaus; die Lehrerwohnung; die Holz-lege usw. Da erscheint der Lehrer und besichtigt das Werk. Er sagt: Baut's mich auch? Darauf ganz trocken und schlagfertig der Simmerl sagt: Ia; wenn uns no a Dreck überbleibt; mach ma di a no! Auf ein Wiedersehen freut sich Sieg Heil! Euer Ortsgruppenleiter. Ortsgruppe Dorfen Dorfen hat seine beiden Hauptfeiertage abgehalten trotz Krieg und herbstlicher Arbeit: den Gallimarkt und den Kirta. Der Gallimarkt ist in jeder Beziehung eine Sen-sation geworden. Leute waren da; Leute; man hätte auf den Köpfen gehen können; es wurlte nur so zwischen den Kramerständen; und allem gaben die Soldaten mit dem Grau der Uniform und der Handfestigkeit ihrer Liebes-bezeugungen ein erfreuliches Gepräge. Mit gutem Ge-wissen können wir sagen; daß es der bestbesuchte Galli-markt war seit sehr vielen Iahren. Wir halten daheim

Urheber

NSDAP Kreisleitung Erding

Quelle

Geschichtswerkstatt Dorfen

Verleger

Erding : Lippl

Datum

11/1940

Beziehung

Typ

Zeitschrift

Identifikator

107

Sammlung

Zitat

NSDAP Kreisleitung Erding, “Aus der Heimat Nummer 9 Seite 2,” Onlinearchiv zur NS-Geschichte im Landkreis Erding, accessed 6. Dezember 2022, https://erdinggeschichte.omeka.net/items/show/2888.

Social Bookmarking