Aus der Heimat Nummer 32 Seite 9

http://georg.winkens.free.fr/giulio/32-0009.jpg

Titel

Aus der Heimat Nummer 32 Seite 9

Beschreibung

Ortsgruppe MoosinningDer Kampf an der Ostfront forderte zwei neue Opfer und zwar: Willi Rothkopf; Gefreiter in einer Panzer-kraftfahrabteilung fiel im 22. Lebensjahr am 12. August bei Woronesch. Gefreiter Martin Buchmann fiel im Alter von 33 Iahren am 14. August bei Pendel.Als verwundet wurden gemeldet: Buchmann Iohann; Eichenried und Resenberger Georg; Moosinning; letzterer wurde bereits zu Anfang des Ostfeldzuges schon einmal verwundet. Dem Kostmartl; der wegen seiner Verwundung schon ein Jahr in Lazarettbehandlung ist; geht es besser.Beförderungen. Iosef Grosser ist zum Oberfeldwebel auf-gestiegen; Hans Gaßner von Eching erhielt das EK. N unter gleichzeitiger Beförderung zum Gefreiten.Aus der NS-Volkswohlfahrt. Das Kriegshilfswerk 1942 ist abgeschlossen. Die Ergebnisse der ersten 3 Sammlungen habe ich Euch bereits mitgeteilt. Insgesamt wurden fünf Sammlungen und zwei Straßensammlungen durchgeführt; die den ansehnlichen Betrag von 9 580;25 RM. einbrachten.Der Führer hat zum Kriegswinterhilfswerk 1942-43 aus-gerusen. Der erste Opfersonntag stand im Zeichen der Ge-befreudigkeit; 1570;00 RM. wurden gespendet.Während der Schulferien waren 19 Kinder aus Hof in der Ortschaft untergebracht; die sich gut erholten. Iwöis weitere Kinder aus luftgefährdeten Gebieten treffen noch im Laufe des Monats ein; die Quartiere sind bereitgestellt.Luftschutz-Aufklärungsversammlungen fanden in Moosinning und Eichenried statt; die durch Bürgermeister und Ortsgruppenleiter Eschbaumer geleitet wurden; auch die Ortsbauernschast rief die Bauern und Landwirte auf und erinnerte sie an die Ablieferungspflicht. Anordnungen im Sinne der Ernährungswirtschaft wurden bekanntgegeben.Das neue Schuljahr hat am 14. September seinen An-sang genommen; 26 Schüler; 10 Buben und 16 Mädl; wurden eingeschrieben. Die Iugend hat auch während der Ferien fleißig Heilkräuter gesammelt; getrocknet und zur Ablieferung gebracht.Standesamtliche Nachrichten. Kriegsgetraut wurden Uffz. Willi Sieger und Frieda Berg; Friseuse; beide von Eichenried und Hans Fuchs von Niederneuching mit Emilie Hermannsdorfer von Moosinning. Freund Adebar war im ganzen Berichtsmonat auf Urlaub; weshalb Geburten nicht zu verzeichnen waren. Gestorben ist im Alter von 45 Iahren Frau Jäzilk Reger von Eichenried am 28.8.Unfälle und Krankheiten. Hans Brunold; Eichenried mußte die Augenklinik München aufsuchen; da ihm beim Schleifen der Maschinenmesser ein Eisensplitter ins Auge flog. Er konnte bereits wieder entlassen werden. — Frau Anna Hainzl erkrankte plötzlich und mußte in ein Münchener Krankenhaus überwiesen werden; wo eine Gallenan-schwellung festgestellt wurde.Fronturlauber waren auch da: Uffz. Rudi Englert; er kämpfte über zwei Iahre in Afrika und macht nun den Offizierskurs mit. Stein Josef; Loidl Sebastian vom hohen Norden; Hanrieder Franz und Hans; Schollwöck Hans; Reger Iakl; Föhringer August; Schindlbeck Simon; Zirn-bauer Iakl; Stingl Sepp; Feldhofer Max; Haindl Xaver; Seid! Joses; Grad! Hans; Maurus Iosef; Oberkost Hans und Bauer Stefan.Zelle NiederneuchingBeim Iungbauernführer Peter Bartl kam ein Stammhalter an. Wittmann Sebastian erhielt das EK. II verliehen. Die Heimat gratuliert ihm. Auf Urlaub waren da: Huber Bartl; Neuwirtsknecht; Jsemann Gregor; Auer-weck Michl; Hart! Max und Iosef; Hermannsdorfer Eugen; Fuchs Hans und Knallinger Kornelius.Nach erlittenen Verwundungen weilen auf Genesungsurlaub hier: Gressierer Kaspar; Fuß Hans; Hermannsdor-ser Xaver und Ierndl Iohann.Entlassungen aus dem Heeresdienst. Rückl Georg und Mayer Iosef (zum Kost Kaspar); beide von Moosinning; Hofstaller Iosef; Eichenried und Hupfer Georg; Kempfing.Und nun Kameraden; seid vielmals gegrüßt von Eurer Heiinat!Heil Hitler!Euer Heimatberichter.Ortsgruppe Moosen/VilsLiebe Kameraden!Aus der Heimat gibt es zu berichten:Urlauber waren hier: Schwinghammer Iohann; Oberschütze Häring Hans; Obergefr. P^nzelt Martin; Ludwig Treffler; Iosef Leiner; Obergefr. Lenz Georg; Gefreiter 20^ Fellermeyer; Gefr. Dirschl Stefan; Gefr. Zur Barth.; Geft. Fottner Max; Uffz. Johann Obermaier; Fahrer Bachmaier Martin; Uffz. Eiglsperger Ludwig; Schütze Gg. Waltl; Bachmayer Valentin; Gefr. Huber Ponkraz; Soldat Fellermayer Lorenz.Den Heldentod gestorben. Im Alter von 31 Iahren gab sein Leben in treuer Pflichterfüllung am 17. August im Osten in der Nähe von Wjasma der Gefreite Martin Außerbauer von Holzheu. Der Gattin wendet sich herzliche Teilnahme zu. Wir alle; die den lebensfrohen und tüchtigen Mann kannten; bewahren ihm für immer ein liebes und treues Gedenken.Todesfall. Frau Elisabeth Seid!; Schuhmacherswitwe von Moosen ist gestorben.Die Ernte ist nun wieder glücklich unter Dach; Wenn es auch manchen Schweißtropfen gekostet hat; so wissen wir; daß die Sicherstellung der Ernte für die Volksernährung von größter Wichtigkeit ist. Neben der Getreideernte konnte auch die Grummeternte in vorzüglicher Qualität einge-bracht werden. Die Hackfrüchte sind gut geraten. Von früh bis spät ist die Heimat tätig. Aber was ist dies alles schon im Vergleich zu Euren heldenhaften Leistungen. Aus der Heimat; die immer an Euch denkt; die herzlichsten Grüße auf ein frohes Wiedersehen.Heil Hitler!Euer Heimatberichter.Ortsgruppe NotzingLiebe Soldaten!Die Heimat berichtet:Khiegsgetraut wurde Kamerad Franz Heinrich von hier mit Maria Gilch von Hallbergmoos. Heinrich Franz war verwundet und benutzte nun seinen Genesungsurlaub; um sich in den Hafen der Ehe einzuschiffen. Er ist bereits wieder an die Front abgereist.9

Urheber

NSDAP Kreisleitung Erding

Quelle

Geschichtswerkstatt Dorfen

Verleger

Erding : Lippl

Datum

10/1942

Beziehung

Typ

Zeitschrift

Identifikator

459

Sammlung

Zitat

NSDAP Kreisleitung Erding, “Aus der Heimat Nummer 32 Seite 9,” Onlinearchiv zur NS-Geschichte im Landkreis Erding, accessed 30. September 2022, https://erdinggeschichte.omeka.net/items/show/3241.

Social Bookmarking