Aus der Heimat Nummer 56 Seite 5

http://georg.winkens.free.fr/giulio/56-0005.jpg

Titel

Aus der Heimat Nummer 56 Seite 5

Beschreibung

Aus dem Leben der HeimatOrtsgruppe AltenerdingDie letzte Sammlung für das Deutsche Rote Kreuz erbrachte in unserer Ortsgruppe bei einem Durchschnittsergebnis von 1700 RM. die Summe von 3750 RM.; also eine Steigerung um über 100 %.Der Gefreite Martin Riedl von hier erhielt zum EK. 2 und Infanterie-Sturmabzeichen die Nahkampfspange in Bronze und das Verwundetenabzeichen in Silber verliehen. Riedl ist zur Zeit auf Genesunsurlaub in der Heimat. — Mit dem EK. 2 wurde Uffz. Franz Jodlbauer ausgezeichnet. — Obgefr. Kaspar Schwinghammer’wurde für seine stete Einsatzbereitschaft mit dem Kriegsveidienst-kreuz m. Schw. -ausgezeichnet. — Als Gefreite sind zur Wehrmacht eingerückt: Anton Buchecker und Josef P.roisl. — Zum Feldwebel wurde Oswald;- zu Obergefreiten Johann Kainz; Georg Libl; Georg Scholl-wöck; zu Gefreiten Hans Pauckner; Fritz Grä'-br uck er befördert. — Verwundet wurde Simon B a d -mann; Ogfr. Ludwig Ruß wurm* ist von seiner Augenverwundung wieder genesen. — Hans Schrank; aus dem Heeresdienst entlassen; nun bei der Bahn angestellt; mußte sich im Krankenhaus Erding mehrere Tage einer Nachbehandlung seiner Beinverwundung unterziehen. — Die Luftwaffenhelferin Leni Deischl weilt zur Zeit in der Heimat; wo sie sich an den Folgen einer Blutvergiftung an einem Fuß erholen will. — Uffz. Hans Bruckmeier; Ausbilder in einer Scharfschützenabteilung; weilt zur Zeit als Vertreter des Wehrkreises VII in Dresden; wo die Heeresmeisterschaften im Schießen ausgetragen werden. Wir wünschen unserem Kameraden Hans viel Erfolg!Den 81. Geburtstag feierte bei bester Gesundheit Benno Stöger; wohnhaft in Altenerding. — Am 30. August konnte Gasthofbesitzer Martin Adlberger een. auf ein 73jähriges Erdendasein zurückblicken. Trotz seines Alters ist der tüchtige Wirt immer noch fest beim Zeug und auch viel in der Landwirtschaft tätig. Der Sohn des Geburtatag-kindes steht an der Ostfront. — Georg Reiser; Zimmermann von Klettham; konnte im August seinen 60. Geburtstag bei bester Gesundheit feiernd Ein Sohn des Jubilars steht an der Ostfront; während einer bereits sein Leben für das Vaterland geopfert hat.Im Alter von 55 Jahren starb nach einem langwierigen; schweren Leiden Anton Heinz!; ehern. Parkaufseher von Klettham. Heinzl war Teilnehmer des Weltkrieges 1914/18. Ein Sohn des Verstorbenen steht an der Ostfront. — Gestorben ist schnell und unerwartet Frl. Anna Rembergervon Altenerding im 19. Lebensjahr. Der Vater der Verstorbenen starb an den Folgen des Weltkrieges; ein Bruder -hat im hohen Norden in diesem Krieg sein Leben gelassen; der zweite Bruder steht an der Front.Während der Erntezeit wurde für unsere Ortsgruppe ein Erntekindergarten eröffnet. — Die Landwacht hatte ihre Männer wieder zusammengerufen und die neuen Aufgaben und Arbeiten durchgesprochen. — Die Feuerwehr setzt nun; nach kurzer Sommerpause; mit ihren Herbstübungen . ein und ist Sonntag für Sonntag daran; sich mit dem Motor-löschgerät vertraut zu machen; um im Ernstfälle mit Erfolg eingreifen zu können.Herzlichen Dank für die Grüße an Uffz. Hans Bruck-meier; Uffz. Franz Jodlbauer; Uffz. Hans Reimer; Gefr. Josef Lindauer; Uffz. Gg. Hobmeier; Ogfr. Josef Stimmer; Ogfr. Gg. Schraufstetter; Ogfr. Gg. Schollwöck; Gefr. Anton Buchecker; Matr. Erich Hohenberger.Für dieses Jahr hat das Landvolk seine schwerste Arbeit wieder hinter sich. Die Ernte ist gut unter Dach gekommen und der JSTeuanbau für das nächste Jahr hat bereits begonnen. Wir hoffen; daß die kommende Ernte vielleicht doch einmal im Frieden eingebracht werden kann. Von Ost • und West; von Süd und Nord rennt der Feind gegen unsere Heimat an. Wir aber wollen hart und standhaft bleiben und dann wird der Sieg unser sein.Ortsgruppe BerglernDie Erzeugungsschlacht geht ihrem siegreichen Ende ent- . gegen; wir haben alle mitgeholfen; auch in diesem Jahre die Ernährung für das deutsche Volk sicherzustellen.Die Ortsbeauftragte für Umquartierte; Frau Hermine Seil; hatte alle umquartierten Frauen zu einer Beratung eirigeladen; an der auch eine Vertreterin der Gauleitung teilnahm.1Den Bynd fürs Leben schlossen der Unteroffizier und Landwirt Max Riedl von Wartenberg mit der Landwirtstochter Käthe Gruber von Niederlern. Viel Glück zur gemeinsamen Wanderung durch das Leben!Martin Kriegmair; der Sohn unseres Kirchenkramer; wurde zum Fähnrich der Luftwaffe befördert. Herzlichen Glückwunsch dazu!Das Sammelergebnis für das DRK.; umfassend die Zeit von Mai bis August; ergab bei uns zum Abschluß die stattliche Summe von 4216 Mark.5

Urheber

NSDAP Kreisleitung Erding

Quelle

Geschichtswerkstatt Dorfen

Verleger

Erding : Lippl

Datum

10/1944

Beziehung

Typ

Zeitschrift

Identifikator

749

Sammlung

Zitat

NSDAP Kreisleitung Erding, “Aus der Heimat Nummer 56 Seite 5,” Onlinearchiv zur NS-Geschichte im Landkreis Erding, accessed 18. August 2022, https://erdinggeschichte.omeka.net/items/show/3531.

Social Bookmarking