Aus der Heimat Nummer 2 Seite 2

http://georg.winkens.free.fr/giulio/2-0002.jpg

Titel

Aus der Heimat Nummer 2 Seite 2

Beschreibung

Heldengedenken 1940 Der Widerschein der großen Tage war überall spürbar beim Begehen des Heldengedenkens 1940; stolz wehten die Fahnen des Reiches vollstock über Häusern und Türmen und Dörfern; und bis ins letzte Dorf ist der Ruf zum großen; stolzen Gedenken durchgedrungen; so daß der Tag ernster und größer und unter schönerer Teilnahme als je begangen wurde. Das unmittelbare Erlebnis hat uns die Größe des Opfers wieder voll begreifbar gemacht; der Ruf dieser schicksalsvollen Tage hat ein Echo gefunden im Erinnern an jene; die vor 25 Fahren gleich euch hin-ausgezogen sind. Aus diesem Geist hat jede Ortsgruppe festlicher und mit höherem Stolz noch den Tag des Heldengedenkens be¬gangen; und wir; die wir unsere schlichten Gedenkstätten umstanden zur Stunde der Feier; da die Natur schon sich zurechtmachte für die Ostertage; Habens tiefer den Sinn des Opfers schauen gelernt in der Auferstehung; die uns zu erleben vergönnt ist. Aus den Ortsgruppen Ortsgruppe Altenerding Bon der Kriegerkameradfchaft. Eine schlichte Feier hatte die Kriegerkameradfchaft Altenerding zu Ehren ihres Ver¬einskassiers Holmburger Korbinian verunstaltet. Vier¬zig Jahre hatte Holmburger die Kassengeschäfte zur voll¬sten Zufriedenheit geführt. Aus gesundheitlichen Rücksichten mußte er nun das Amt zurückgeben. Als Dank wurde dem Jubilar ein netter Gsschenkkorb überreicht. Heinrich Rauch wurde zu seinem Nachfolgen bestimmt. Tag der Polizei. Am Tag der Polizei konnten in der hiesigen Ortsgruppe die 370 Zeichen restlos abgesetzt wer¬den. Insgesamt konnte die Summe von 151;40 RM. (mit Sonderspenden) erzielt werden. Dieses Ergebnis ist umso höher zu bewerten; weil durch die ungeheuren Schneever¬wehungen an die Sammler große Anforderungen gestellt wurden. Ein befonders gutes Ergebnis wurde im Block- bereich Aufhausen-Bergham erzielt (29;80 RM.). Trauerfall. Das erst zwei Monate alte Kind der Brau- creibesitzerseheleute Erl in Schollbach ist durch Tod den tiefbetrübten Eltern entrissen worden. Frauenschaftsversammlung. Bei Adlberger hatte eine gut besuchte Frauenschaftsversammlung stattgefunden. Gute Licht- bildervorträge gaben den Frauen abwechslungsreichen Nach-mittag. Frauenschaftsleiterin E. Pointner - Klettham lei¬tete die Versammlung. Eine Versammlung der Bauernschaft über Erzeugungs- schlacht fand ebenfalls bei Adlberger statt. Frohes Ereignis. Für den im Westen stehenden Kassier des hiesigen Schützenvereins; Gefr. Iosest Proißl; wurde zu Hause ein kleines Töchter! abgegeben. Unsern Glück¬wunsch! Bon der KdF-Volksspielgruppe. Unsere KdF-Volks- fpielgruppe wird am Ostersonntag das in Erding mit so großem Beifall wiederholte Stück „Ein Katzensprung ins Glück" in Moosinning aufführen und damit den dortigen Volksgenossen einen frohen Abend bereiten. Ein neues Dolksstück „Der verbotene Weg" ist unter der Spielleitung von Martin Obermaier in Vorbereitung und wird am 31. März oder 7. April aufgeführt werden. Die guten alten Kräfte stehen in den Hauptrollen wieder zur Ver¬ fügung; aber auch junge Talente wollen sich ihre ersten Sporen verdienen. Zimmerbrand. Bei Huber (Peiß) in Klettham war ein Zimmerbrand ausgebrochen; der aber durch die rasch herbei- geeilte Erdinger Feuerwehr gelöscht werden konnte; ehe größerer Schaden entstand. Beförderung. Fliegerunteroffizier Richard Bert her von Bergham; wurde zum Feldwebel befördert. Wir gratulieren! Bon seinem Heimaturlaub ist Feldwebel Berther wieder «n seinen Standort zurückgekehrt. — Zum Unteroffizier wurde der bisherige Obergefr. Renner Martin von Voggenöd befördert. Unser Glückwunsch; dem sich die Sportler an¬schließen. Jubiläum. Am 1. März konnte Karl Hans von Alten¬erding auf eine zwanzigjährige Tätigkeit als Gemeinde¬diener zurückblicken. Glücklich überstandene Operation. Dieser Tage ist Haus-besitzer Lehm er Gg.; welcher sich zu einer Operation ins Stadt. Krankenhaus Erding begeben mußte; wieder zu seinen Angehörigen zurückgekehrt. Standesamt. Die Ehe wollen miteinander eingehen: Feld¬webel Walter Donat und Angestellte Cilly Bichlmeier. Ferner Bauer Hans Rott; Altenerding und die Land¬wirtstochter Magdalena Hartinger; Langengeisling. — In der Zeit vom 1. Ianur 40 bis 29. Februar 40 sind am hiesigen Standesamt zu verzeichnen: 7 Geburten; 3 Ehe-schließungen und 5 Sterbefälle. WHW-Sammlungen. In der Ortsgruppe Altenerding wurden für das WHW gesammelt: Januar: Sachspenden: 109;33 RM.; WHW-Briefmarken 131;05 RM.; Gau- straßensammlung 74;— RM.; Eintopf 127;— RM.; Spende der Landwirtschaft 627;49 RM„ Tag der Revolution 666;85 Reichsmark. Februar: WHW-Briefmarken 54;— RM.; Gaustraßensammlung 74;— RM.; Tag der Deutschen Poli¬zei 151;40 RM.; Eintopf 133;35 RM. März: Sach¬spenden 51;10 RM.; WHW-Briefmarken 73;80 RM. Geplanter Hausbau. Lina Pettinger von hier plant den Bau eines Einfamilienhauses unweit der im vorigen Jahre neu erstellten Wohnhäuser.

Urheber

NSDAP Kreisleitung Erding

Quelle

Geschichtswerkstatt Dorfen

Verleger

Erding : Lippl

Datum

05/1940

Beziehung

Typ

Zeitschrift

Identifikator

11

Sammlung

Schlagwörter

Zitat

NSDAP Kreisleitung Erding, “Aus der Heimat Nummer 2 Seite 2,” Onlinearchiv zur NS-Geschichte im Landkreis Erding, accessed 9. August 2022, https://erdinggeschichte.omeka.net/items/show/2790.

Social Bookmarking